Der Regen hat etwas magisches. Er ist das Einzige, was dich mit erhobenem Kopf durch die Welt gehen lässt, wenn deine Augen voller Tränen sind...

navigate

.am
.i
.just
.dreaming?


.cookies
.audiogenuss
.toastbrot
.das ich
.fellows


linx

.dyingfetus
.astrid-johanna
.ninamaus
.biggelll
.mely
The Paradox Of Our Time

We have bigger houses but smaller families;
more conveniences, but less time.

We have more degrees but less sense;
more knowledge but less judgment;
more experts, but more problems;
more medicines but less healthiness.

We’ve been all the way to the moon and back,
but have trouble in crossing the street to meet our new neighbour.

We built more computers to hold more copies than ever,
But have less real communication;

We have become long on quantity,
but short on quality.

These are times of fast foods but slow digestion;
tall man, but short character;
steep profits but shallow relationships.

It’s a time when there is much in the window,
but nothing in the room.

- The XIVth Dalai Lama -
23.5.07 20:10


Too long we let this fall apart
Too long we believed in those with no heart
Too long fake fools they had their say
No more will you disgrace my everything
Not this time
No more
Not this time

Too long values we let the blend and fade
Too long our truths they've gone so astray
Too long I believed you and I were one in the same
No more will you deface my only name

This time is my time
This time is our time
Those who struggle
The ones with sight
Come from the heart and sacrifice
We are so alive

This is our time...
4.1.07 19:29


This Is Now..

Hey,

lang nich mehr gebloggt...
aber heute soll es mal so sein ..

denn .... - oho, spannungsbogen schwingt aus.. *zerstört dabei die decke des raumes* - der Aleks hat an diesem tag um 8 uhr die praktische fahrprüfung "fast" souverän gemeistert und ist jetzt
KING OF THE ROAD. nur damit ihr bescheid wisst :D

ahja, und nochn special gruß an die Mely für den oberkoolen brief^^
(danke für den optimismus.. =))

so... vielleicht wird dieses monstrum von blog nun endgültig ruhen.. keiner weiß es, keiner will es wissen. aber zur not zieh ich ihn immer wieder aus dem grabe... vor mir wird nie jemand ruhe finden... !

Cya ihr... oder so.


/edit:
ich hab mal die zusatzseiten gelöscht. nich, dass sich wer wundert..
14.11.06 20:02


Wayne calls.

I must've dreamed a thousand dreams
Been haunted by a million screams
But I can hear the marching feet
They're moving into the street.

Now did you read the news today
They say the dangers gone away
But I can see the fires still alight
There burning into the night.

Theres too many men
Too many people
Making too many problems
And not much love to go round
Cant you see
This is a land of confusion.

This is the world we live in
And these are the hands were given
Use them and lets start trying
To make it a place worth living in.

Ooh superman where are you now
When everythings gone wrong somehow
The men of steel, the men of power
Are losing control by the hour.

This is the time
This is the place
So we look for the future
But theres not much love to go round
Tell me why, this is a land of confusion.

This is the world we live in
And these are the hands were given
Use them and lets start trying
To make it a place worth living in.

I remember long ago -
Ooh when the sun was shining
Yes and the stars were bright
All through the night
And the sound of your laughter
As I held you tight
So long ago -

I wont be coming home tonight
My generation will put it right
Were not just making promises
That we know, well never keep.

Too many men
Theres too many people
Making too many problems
And not much love to go round
Cant you see
This is a land of confusion.

Now this is the world we live in
And these are the hands were given
Use them and lets start trying
To make it a place worth fighting for.

This is the world we live in
And these are the names were given
Stand up and lets start showing
Just where our lives are going to...



Warum? Em.... Äh Baum fällt, muss weg!
30.9.06 00:23


a short story at midnight ..

Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen sehr großen Blumentopf und begann diesen mit Golfbällen zu füllen. Er fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sei. Sie bejahten es.

Dann nahm der Professor ein Behältnis mit Kieselsteinen und schüttete diese in den Topf. Er bewegte den Topf sachte, und die Kieselsteine rollten in die Leerräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten wiederum, ob der Topf nun voll sei. Sie stimmten zu.

Der Professor nahm als nächstes eine Dose mit Sand und schüttete diesen in den Topf. Natürlich füllte der Sand den kleinsten verbliebenen Freiraum. Er fragte wiederum, ob der Topf nun voll sei. Die Studenten antworteten einstimmig: »Ja.«

Der Professor holte zwei Dosen Bier unter dem Tisch hervor und schüttete den ganzen Inhalt in den Topf und füllte somit den letzten Raum zwischen den Sandkörnern aus. Die Studenten lachten.

»Nun«, sagte der Professor, als das Lachen langsam nachließ, »ich möchte, dass Sie diesen Topf als die Repräsentation Ihres Lebens ansehen.

Die Golfbälle sind die wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Gesundheit, Ihre Freunde, die bevorzugten, ja leidenschaftlichen Aspekte Ihres Lebens, welche, falls in Ihrem Leben alles verloren ginge und nur noch diese verbleiben würden, Ihr Leben trotzdem noch erfüllen würden.

Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge im Leben wie Ihre Arbeit, Ihr Haus, Ihr Auto.
Der Sand ist alles andere, die Kleinigkeiten.«

»Falls Sie den Sand zuerst in den Topf geben«, fuhr der Professor fort, »hat es weder Platz für die Kieselsteine noch für die Golfbälle. Dasselbe gilt für Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in Kleinigkeiten investieren, werden Sie nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achten Sie auf die Dinge, welche Ihr Glück gefährden. Spielen Sie mit den Kindern. Nehmen Sie sich Zeit für eine medizinische Untersuchung. Führen Sie Ihren Partner zum Essen aus. Es wird immer noch Zeit bleiben, das Haus zu reinigen oder Pflichten zu erledigen. Achten Sie zuerst auf die Golfbälle, die Dinge, die wirklich wichtig sind. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Der Rest ist nur Sand.«

Einer der Studenten hob die Hand und wollte wissen, was denn das Bier repräsentieren solle. Der Professor schmunzelte: »Ich bin froh, dass Sie das fragen. Es ist dazu da, Ihnen zu zeigen, dass, egal wie schwierig Ihr Leben auch sein mag, es immer noch Platz hat für ein oder zwei Bierchen.«


Gefunden und für gut befunden...
24.8.06 00:00


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de